Der Patronatstag

Festtag zum hl. Jakobus

Im Mittelpunkt unseres alljährlich am 25. Juli stattfindenden Patronatstages – zu Ehren des Hl. Jakobus – steht das Bruderschießen um die Würde des neuen Jakobuskönigs. Gleichzeitig wird der Dr.-Hermann-Josef-Kallen-Pokal ausgeschossen. Die Ergebnisse unseres Bruderschießens sind auf dieser Seite zu finden.

Der Festtag beginnt traditionell mit dem Wecken des “Schievemann”. Dem Festgottesdienst im Quirinus Münster für die lebenden und verstorbenen Mitglieder unserer Gesellschaft folgt die Totenehrung an der “Statue des Hl. Jakobus“.

Nach der Morgenfeier mit Ehrung der Jubilare sowie Auszeichnungen unserer Schützenbrüder ziehen wir am Nachmittag unter den Klängen des Bundes Tambourkorps Novesia 1912 Neuss und des Musikverein Holzeim 1956 e. V. zum Scheibenstand.

Nach dem Schießen und der Proklamation unseres neuen Jakobuskönigs marschieren wir durch das Obertor zurück zum Zeughaus und lassen den Tag mit einem glanzvollen und festlichen Ehrenabend des neuen Jakobuskönigs in Begleitung unserer Damen ausklingen.

Unsere Schützenbrüder tragen am Jakobustag ihre Schützentracht (ohne Zug- und Kirmesorden/-abzeichen) oder einen dunklen Anzug mit Scheibenschützenkrawatte und Schützenhut.

Weitere Informationen über den Heiligen Jakobus finden Sie unter „Historisches“. 

Jakobusstatue

Zum Jakobustag 2007 wurde bei strahlendem Sonnenschein die im Auftrag der Neusser Scheibenschützen-Gesellschaft von 1415 e. V. seitens des Düsseldorfer Bildhauers und Künstlers Bert Gerresheim errichtete Skulptur des pilgernden Apostels Jakobus feierlich eingeweiht und der Stadt Neuss übergeben.

Jakobuskönige

Die Jakobuskette

Es ist eine schöne Tradition, dass jeder Jakobuskönig in seinem Königsjahr ein Kettenglied nach seinen eigenen Ideen hinzufügt. So enstand im Laufe der Jahre eine bemerkenswerte Jakobuskönigskette die normalerweise nur am Patronatstag des heiligen Jakobus, 25. Juli und zum Neusser-Bürger-Schützenfest, um den letzten Sonntag im August vom jeweiligen Jakobuskönig getragen wird.

Die Kette mit dem Hauptteil ist ein Geschenk des damaligen Präses der Gesellschaft, Oberbürgermeister Hüpper. Auf der Rückseite befindet sich die folgende Inschrift des Stifters: Aus Anlaß der 450-Jahrfeier der fruchtlosen Belagerung der Stadt durch Karl den Kühnen von Burgund und der 1000-jährigen Zugehörigkeit der Rheinlande zum deutschen Reich gewidmet von Hüpper Oberbürgermeister Neuß im Jahre 1925.

Das Mittelglied der Kette, eine Stiftung der Familie Lonnes, ist aus einer Goldmünze getrieben und stellt den Kopf des Oberschützenmeister, Kommerzialrat Robert Lonnes dar. Hier findet sich folgende Inschrift: Com.-Rat Robert Lonnes, Ober- und Ehrenoberschützenmeister 1894 – 1920 gew. v. d. Söhnen

Das Gegenstück dazu zeigt in gleicher Arbeit ein Abbild des Schützenbruders Joseph Lonnes, der am 30.Oktober 1928 im Jahre seiner Jakobuskönigswürde verstarb. Das zentrale Mittelstück stellt das Emblem des Jakobuskönig Robert Lonnes jun. dar. Emailleschild mit Wappen, umrahmt von Eichenlaub, zwei Hirschen und zwei fliegenden Enten.

Diese Seite teilen:

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

7 + 13 =

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

2 + 9 =