Patronatstag wieder anders

von | 26. Juli 2021 | Gesellschaft

Bei strahlendem Sonnenschein unter freiem Himmel feierten die Neusser Scheibenschützen auf der Neusser Rennbahn ihren jährlichen Patronatstag zum zweiten Mal schon unter den erschwerenden Corona-Bedingungen. Bereits am Einlass wurden die Teilnehmer auf die mittlerweile bekannten drei „G“ geprüft: geimpft – genesen – getestet*.

Unter der Leitung von Präses Monsignore Robert Kleine wurde vor Beginn des Feldgottesdienstes eine von seiner Ex-Majestät Bruno Weyand gestiftete Kasel gesegnet – vorderseitig bestickt mit einer Muschel als Symbol für den Hl. Jakobus, rückseitig mit dem Wappen der Neusser Scheibenschützen, sowie dem Zeichen des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

Nach dem feierlichen Feldgottesdienst konnten nun auch unsere letzt- und diesjährigen Jubilare geehrt werden.
Ganz besonders wurden unsere höchsten Repräsentanten der Gesellschaft sowie des Neusser Bürger Schützenvereins begrüßt: Unser Jakobuskönig 2019/2020/2021 Edelbert Jansen mit seiner Königin Susanne, sowie unser seit 2019 amtierender Schützenkönig der Stadt Neuss, S.M. Kurt I. Koenemann mit seiner Gattin Beate.

Der Tag wurde von den schützenfestlichen Klängen des Musikvereins Holzheim stimmungsvoll begleitet.

* wenig verwunderlich, aber sehr erfreulich: Die Impfquote lag bei 94,5%. (Anmerkung der Redaktion)

Präses Monsignore Robert Kleine zeigt die von Bruno Weyand gestiftete Kasel. 

Diesen Beitrag teilen:

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

6 + 5 =

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

4 + 8 =