Ausflug nach Köln

von | 21. Juni 2022 | Gesellschaft

Neusser Scheibenschützen zu Gast bei den Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen des Diözesanverbandes

Ein Gastbeitrag unseres Schützenbruders Dr. Eckhard Verbeek
Domradio.de: Aufzeichnung des Schützen-Pontifikalamt
Frisch gestärkt reist es sich leichter!
Unser Schützenbruder Theo war inkognito mit Gattin und Freunden voraus gereist, um sich für uns vom ordnungsgemäßen Zustand der Gastronomie zu überzeugen. (Anm. d. Red.)

Am 18. Juni 2022 feierte der Bund der Deutschen Historischen Schützenbruderschaften (BDHS) im Diözesanverband Köln sein 75-jähriges Bestehen mit einem Pontifikalamt im Kölner Dom und anschließendem Empfang im Maternus Haus, Köln.

Eine kleine, aber feine Abordnung der Neusser Scheibenschützen bestehend aus Vertretern der Zugleitung, des Gesellschaftsvorstands und der Fahnengruppe traf sich gut gelaunt am Hauptbahnhof Neuss, um Dank 9‑Euro Ticket kostengünstig und klimafreundlich nach Köln zu fahren. Obwohl die Temperaturen am 18. Juni eher zum Baden einluden, war es für die meisten Scheibenschützen ein willkommener Anlass, die Scheibenschützen-Tracht nach langer Zeit mal wieder in der Öffentlichkeit zu tragen. Auf dem Domvorplatz war die Gruppe der Scheibenschützen daher auch beliebtes Fotomotiv, insbesondere bei den weiblichen ausländischen Touristinnen (They are so handsome!).

Im Dom trafen wir dann auf eine stattliche Anzahl von Standarten- und Fahnenträgern verschiedener lokaler Diözesanverbände sowie Schützenbruderschaften. Während sich die Fahnengruppe dort brav einreite, suchten die übrigen Gruppenmitglieder einen guten Platz im sehr gut besuchten Kölner Dom. Der Einzug der Standarten- und Fahnengruppen in den Dom bei festlicher Musik durch das Blasorchester German Winds war für uns alle ein erhebender Augenblick. Die Fahnengruppen stellten sich hinter dem Hauptaltar unmittelbar vor dem Schrein der Heiligen Drei Könige auf.

Leitender Zelebrant des Pontifikalamtes war der Ehren-Bundes Präses Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin. Aus seinen einleitenden Worten konnte man erkennen, dass er seine Zeit im Rheinland mit Schützenfesten und Karneval vermisst, da es in Berlin solche Feste naturgemäß nicht gibt. In seiner sehr interessanten und anregenden Predigt nahm Erzbischof Koch zu den Werten der Schützenbruderschaften „Glaube, Sitte und Heimat“ und ihre Bedeutung in der heutigen Zeit Stellung.

Ein kleiner Wermutstropfen für die Fahnengruppe bestand darin, dass wir das mehr als anderthalb-stündige Pontifikalamt im Stehen überstehen mussten. Beim feierlichen Auszug aus dem Kölner Dom waren die Anstrengungen aber bereits wieder vergessen. Als Ohrenschmaus zum Abschluss des Pontifikalamtes intonierte das Blasorchester German Winds die Ode der Bläck Fööss an die Stadt Köln „Du bes uns Stadt…“. Es gibt wohl kaum einen festlicheren Platz für diese Ode an Köln als den Kölner Dom.

Als sich der Kölner Dom schon fast geleert hatte, schlich sich die Abordnung der Scheibenschützen nochmal zurück zum Dreikönigen Schrein, um sich in Erinnerung an das festliche Pontifikalamt fotografieren zu lassen. Zu unserer Freude gesellte sich auch Erzbischof Koch für ein Foto zu uns.

Zu Fuß ging es nach dem Pontifikalamt bei Temperaturen um 35 Grad unter interessierten Blicken der Touristen zum nahegelegenen Maternus Haus. Hier konnten wir beim Empfang und beim geselligen Beisammensein das ein oder andere Gespräch mit Vertretern anderer Schützenbruderschaften führen und uns mit dem einheimischen kühlen Bier erfrischen. Da das Buffet in der Qualität doch deutlich hinter den Speisen auf dem Scheibenstand zurückblieb, beschloss die Gruppe auf dem Weg zum Kölner Hauptbahnhof, noch einen Zwischenstopp beim Italiener zu einem kleinen Abendessen einzulegen. Gegen 20 Uhr kam die Abordnung der Scheibenschützen dann wieder am Neusser Hauptbahnhof an. 

21. Juni 2022, Eckhard Verbeek

Diesen Beitrag teilen:

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

1 + 11 =

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

15 + 10 =